bke-Onlineberatung: Hilfe für euch, wenn ihr nicht mehr könnt

bke Onlineberatung

Wie geht es euch gerade? Wie kommt ihr zurecht mit Erwerbsarbeit und Familienleben? Das letzte Jahr war unfassbar anstrengend und ich habe Tage, an denen ich einfach nicht mehr will. Weil manchmal alles zu viel ist. Das 100. „Maaaaamaaaaa“ und „guck mal“ bei jedem einzelnen Strich während ich in Telefonkonferenzen hänge, das Motivieren doch bitte die Schulaufgaben noch zu erledigen, und dann ist ja auch schon wieder Essenszeit.

WERBUNG Disclaimer: Ich wurde für diesen Beitrag bezahlt. Die Bezahlung erhalte ich für meine Arbeit, nicht für den Inhalt dieses Artikels.

bke-Onlineberatung

Wir alle brauchen Unterstützung

Ehrlich gesagt war meine Krankheit eine echte Notbremse hier. Plötzlich ging nichts mehr, ich konnte einfach nicht und wir haben wirklich alles runtergefahren. Also kein „ich mach noch schnell“ und „klar kann ich noch“, wie ich es sonst immer gemacht habe. Weil einfach nichts mehr ging. So blöd das klingt, aber für mich war das eine neue Erfahrung.

Nun können und sollten wir um Himmelswillen nicht alle wochenlang krank werden. Zumal, das muss ich dazu sagen, im Falle einer Selbstständigkeit wie bei mir, dass auch schnell finanzielle Probleme mit sich bringt. Was aber, wenn ihr merkt: Ich kann nicht mehr. Ich brauche Hilfe oder Unterstützung oder einfach mal jemanden, der mir ohne Vorurteile zuhört?

Mit wem reden?

Klar könnt ihr eure Freund*innen anrufen. Aber die haben vielleicht nicht immer Zeit oder ihr traut euch nicht, so richtig offen und ehrlich zu sein. Kann ich verstehen, denn ich weiß selbst, dass nicht immer die richtige Zeit oder der richtige Moment ist, sich so komplett zu öffnen. Man will ja auch vor den Freund*innen nicht total schlecht dastehen. Und die wirklich schweren, verstörenden Gedanken, die besprechen wir eben nicht mit Menschen, die uns wichtig sind.

bke-Onlineberatung: für euch da

Wenn ihr also das Gefühl habt, ihr bräuchtet Hilfe oder ein offenes Ohr, weil ihr mit der aktuellen Situation überfordert seid, dann habe ich einen ganz wertvollen Tipp für euch. Ich habe die Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke-Onlineberatung) kennengelernt, als ich im April auf der Suche nach Expert*innen war, die mir über die aktuelle Situation von Eltern berichten konnte. Damals führte ich für familie.de ein Interview mit der Sozialpädagogin Frau Mundt die mir Rede und Antwort stand.

Ich habe das natürlich weiterverfolgt. Und muss leider sagen: Es ist seitdem nicht besser geworden. Im Gegenteil, es melden sich immer mehr Eltern bei der bke-Onlineberatung. Was bei all dem, was das für Familien bedeutet, auch einen guten Kern hat. Denn Eltern suchen sich Hilfe, ganz besonders bevor sie ihren Kindern etwas antun.

Hilfe brauchen ist keine Schande

Hilfe brauchen und sich Hilfe zu suchen ist keine Schande. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Jahr uns zumindest das gezeigt hat. Wir müssen es nicht allein schaffen. Und wenn die bke-Onlineberatung da unterstützen kann, dann ist das doch perfekt. Bevor ihr jetzt abwinkt, weil das Geld knapp ist: Die Beratung ist kostenfrei. Und, wenn ihr das möchtet, auch anonym. Ihr müsst keine Namen preisgeben und auch nicht mit jemandem telefonieren. Die Beratung ist ausschließlich schriftlich.

bke Onlineberatung

Kostenlose und anonyme Beratung für Eltern

Es gibt Einzelberatungen per E-Mail oder per Einzelchat. Ihr könnt eine eigene Mailadresse angeben, aber es ist nicht nötig, denn ihr die Mail bekommt ihr intern im Beratungssystem. Der Unterschied zwischen Mail und Chat: Die Mailberatung nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch, meist antworten die Fachkräfte innerhalb von 48 Stunden. Und dann wird entschieden, wie viel Unterstützung ihr benötigt. Das heißt nicht, dass jemand bei euch vorbeikommt, sondern nur, dass ihr entweder einmal pro Woche eine Mailberatung in Anspruch nehmen könnt, oder im Zweifelsfall öfter.

Beratung per Chat bei der bke-Onlineberatung

Beim Einzelchat geht es etwas schneller, zu den Chatzeiten bekommt ihr meist innerhalb einer Stunde Rückmeldung. Und das von Spezialist*innen. Denn natürlich ist es wichtig, dass nicht irgendwer euch antwortet, sondern Menschen mit Fachwissen und therapeutischen Ausbildungen. Die bke-Onlineberatung, die von den Bundesländern gefördert wird, berät euch fachkundig und ohne Eigeninteresse.

Auch anonymer Austausch ist möglich

Wenn ihr sagt, dass Beratung gar nicht so wichtig für euch ist und stattdessen Austausch das ist, was ihr braucht, dann könnt ihr euch in den Gruppenchats oder im Forum umsehen. Hier gibt es zwar fachkundige Moderator*innen, aber es geht vor allem um den Austausch untereinander. Was ich richtig gut finde: Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass ihr bitte bei der bke Onlineberatung keine persönlichen Daten in den Chats teilt.

Es gibt verschiedenen Chats mit unterschiedlichen Themen, von Trennungsproblemen über Alkoholprobleme bis hin zu Gewalterfahrungen.

bke-Onlineberatung

bke-Onlineberatung auch für Jugendliche

Übrigens, auch eure Jugendlichen können sich bei der bke-Onlineberatung melden. Für Teens zwischen 14 und 21 Jahren gibt es verschiedene Angebote. Weil bei mir da ja gleich die Alarmglocken klingeln, immerhin gibt es genug Übergriffe auf Kinder und Jugendliche in Chaträumen, habe ich da genau hin geschaut. Es wird auch hier immer wieder darauf hingewiesen, keine privaten Daten zu teilen und auch in diese Chats moderieren Fachkräfte.

Wenn ihr also merkt, dass ihr allein nicht weiterkommt, dass ihr Sorgen habt, die euch erdrücken, dann zögert nicht, euch bei der bke zu melden. Das muss gar nicht mit Corona zu tun haben, auch wenn das in vielen Familien das bestimmende Thema sein wird. Aber auch außerhalb davon gibt es genug Sorgen, die ihr vielleicht besprechen wollt. Da tut es doch gut zu wissen, wo ihr anonyme und kostenlose Hilfe bekommen könnt. Ich denke zum Beispiel in letzter Zeit oft daran, dass ich mit meinen Schreibabys gern von diesem Angebot gewusst hätte. Die Kraft für eine Mail hätte ich gehabt.

Wenn ihr mehr über die bke-Onlineberatung wissen wollt, dann schickt mir gern eure Fragen.

Fotos und Illustrationen: bke-Onlineberatung

Schreibe einen Kommentar