Von neuen Erlebnissen – das Wochenende in Bildern

Familie in Berlin Runzelfuesschen

Also, hm, wo fange ich denn jetzt an? Die letzte Woche hatte es wirklich in sich. Und deswegen war auch klar, dass das Wochenende ausschließlich der Erholung dient. Hat so spontan dann doch nicht geklappt, aber insgesamt war da zum Glück sehr viel Familienzeit, um aufzufangen, was in der Woche passierte.

Samstag, 27. Februar 2021

Familie in Berlin Runzelfuesschen

Ok, zugegeben, das Foto ist von Freitag. Aber ich zeige es euch dennoch, weil es so schön illustriert, was die Woche so herausfordernd und schön und anstrengend und einzigartig gemacht hat.

Disclaimer: Die vorgestellten Bücher findet ihr in der Bibliothek, im lokalen Buchhandel oder online. Bei Links, die mit einem * markiert sind, handelt es sich um Affiliate- Links. Wenn ihr darüber bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, für euch werden die Bücher aber nicht teurer.

Zum Einen habe ich mein Buch „Wie du dein Schreibaby beruhigst„* zum ersten Mal im Buchladen gesehen. Das ist schon ziemlich besonders (gerade in diesen Zeiten) und ich habe mich total gefreut (Pssst, bis 28.02.21, 23:59Uhr gibt es meine beiden Bücher noch zu gewinnen!)

Dann erschien in dieser Woche die neue „Leben & Erziehen“ und meine erste Geschichte für das Elternmagazin ist direkt die Titelgeschichte geworden. Das kommt jetzt nicht sooo oft vor, deswegen freue ich mich ganz besonders.

Und für die, die es nicht mitbekommen haben: Ich war am Montag bei „hart aber fair“ (und trug die Brille auf dem Foto, deswegen seht ihr sie da). Jedenfalls habe ich die Reaktionen auf diesen Auftritt unterschätzt. Ich gehe hier nicht im Detail darauf ein, weil ich nicht möchte, dass das alles noch mehr Raum in meinem Leben bekommt. Aber ich sage mal so: Ich hatte schon schönere Wochen. Auch deswegen war klar: Ich brauche eine Auszeit, so klein sie auch sein möge.

Runzelfuesschen

Was immer für gute Stimmung sorgt: Vorlesen. Uns so lese ich in Dauerschleife das neue „Pip und Posy„*- Buch. Die Kinder mögen sie gern und ich bin ganz glücklich, wenn ich höre, wie die Älteste dem Jüngsten dieses Buch inzwischen auch vorlesen kann. Das ist irgendwie ein ganz besonderes Gefühl.

Familie in Berlin Runzelfuesschen

Erinnert ihr euch an den Vorsatz, dieses Wochenende nicht zu arbeiten und nur Familienzeit zu haben? Na, so ganz hat es nicht geklappt. Ich habe nämlich mit Katja und Danielle vom gewünschtesten Wunschkind über mein Buch gesprochen. Und ich war soooo aufgeregt, weil ich ja auch weiß, wie viele von euch nicht nur die Bücher und den Blog lesen, sondern auch den Podcast hören. Bis meine Folge kommt, dauert es noch ein bisschen, ich sag euch dann aber bestimmt noch mal Bescheid.

Familie in Berlin Runzelfuesschen

Während der Aufnahme war mein Mann mit den Kindern unterwegs. In der Vergangenheit habe ich ja öfter auch Interviews gemacht bei denen die Kinder zuhause sind. Und jedes Mal, wenn ich die dann transkribiere, höre ich im Hintergrund Geschrei, Gemecker und Gemotze. Auch wenn mir das während des Interviews vielleicht gar nicht aufgefallen ist. Deswegen ist klar: Bei Podcasts müssen alle raus aus der Wohnung. Deswegen nehme ich meine Kinderbuchleben-Folgen auch nur dann auf, wenn niemand zuhause ist.

Jedenfalls kommen die Kinder irgendwann durchgefroren vom Spielplatz, mein Mann hat Hunger und so gibt es Waffeln für alle. Nicht selbstgemacht, sondern ganz schnöde aus der Packung. Weil niemand von uns noch Nerven hat fürs Backen.

Danach gehe ich mit der Ältesten und fiesen Kopfschmerzen, die seit Tagen anhalten, einkaufen. Im Supermarkt sehe ich tatsächlich jemanden ohne Maske. Es ist total komisch, wie lange es dauert bis mir auffällt, was an ihm anders ist als an allen anderen. Er wirkt sehr agressiv, hat Kopfhörer auf und reagiert deswegen nicht auf meine Ansprache. Die Verkäufer:innen zucken mit den Schultern, der Stress würde sich nicht lohnen. Aha. Ich weiß, dass ich dort nicht mehr einkaufen gehe.

Sonntag, 28. Februar 2021

Familie in Berlin Runzelfuesschen

Der Sonntag startet ganz entspannt, wir mümmeln ewig am Frühstück. Dann telefonieren wir mit Teilen unserer Familie, was inzwischen fast ein Riual ist.

Und dann gehts ins Moor. Letzte Woche waren wir im Oderbruch, diese Woche wollten wir deswegen auch etwas anderes machen. Und statt Wald geht es ins Moor. Wir wollten nur eine kurze Runde drehen, am Ende sind wir vier Stunden unterwegs und niemand langweilt sich. Wir sehen Wildgänse, Schwäne, Enten, Pferde und jede Menge Hunde. Tatsächlich ist es etwas weniger einsam als sonst im Wald, aber immer noch total coronakonform.

Und, ein wirklich surrealer Moment: Ich werde auf die Sendung von Montag angesprochen. Das passierte unter der Woche auch, mit Nachbar:innen oder beim Bäcker. Aber so außerhalb dieser Blase ist es schon merkwürdig, von anderen „erkannt“ zu werden. Ich habe mich aber sehr gefreut, weil der echte Austausch mit echten Menschen sehr anders ist als der virtuelle.

Familie in Berlin Runzelfuesschen

Mit großem Hunger gehts nach Hause, wo wir uns für ein schnelles Abendessen entscheiden. Vegetarische Würstchen, Nudeln und Tomatensoße gehen für 3 von 5 Familienmitgliedern immer. Wir Eltern planen heimlich später noch was zu essen, dass Erwachsenen Freude bringt. Burger oder so, zur Feier der Woche.

Links der Woche

Weil ich einige Nachfragen bekommen habe, ja, mein Interview mit Franziska Giffey ist bereits veröffentlicht

Julie von Puddingklecks schreibt über mein Schreibabybuch

Ich habe Realationshift ein Interview zur Wackelzahnpubertät gegeben.

Und über Elternsex habe ich auch geschrieben.

Gewinnspiel auf Runzelfüßchen

Familie in Berlin Runzelfuesschen

Ich habe es in all dem Trubel der letzten Zeit total verpasst, aber: Runzelfüßchen ist 7 geworden!!!! 7 Jahre schreibe ich hier schon, Wahnsinn. Ich feier das auf jeden Fall adäquat noch nach. Aber für den Moment will ich euch eine kleine Freude machen.

Diese Woche kam eine kleine Überraschung von Weleda bei mir an. Und ich möchte mit meinem Paket gern jemand anderen glücklich machen. Ich packe gern noch eine Kleinigkeit für euch von mir dazu, wenn ihr noch eine Überraschung wünschst. Sonst ist es eben „nur“ das Geschenk von Weleda.

Die Teilnahmebedingungen? Sind wie folgt:
Folgt dem Blog auf Twitter, liked Runzelfüßchen auf  Facebook, aboniert mich auf Instagram oder erzählt anderen von mir. Hört gern auch meinen Podcast Kinderbuchleben. Müsst ihr alles nicht machen, aber ich freue mich natürlich drüber. Mitmachen könnt ihr also auch, wenn ihr mir einfach nur einen Kommentar da lasst und sagt, welches Buch ihr gewinnen möchtet.
Teilnehmen könnt ihr auch per Mail, dann bitte an: gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de

Dann gebt im Betreff bitte „Weleda“ an, sonst kann ich die Mail nicht zuordnen.

Wer seine Mailadresse zur möglichen Gewinnbenachrichtigung nicht angeben möchte kann alternativ auch gern eine Mail an gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de schicken.

Hinweis: Die Gewinner müssen mindestens 18 Jahre alt sein und werden unter allen Einsendern von Kommentaren und Mails  ermittelt. Ihr müsst eine Adresse in Deutschland vorweisen können, an die ich den Gewinn verschicken kann. Da ich selbst das Porto trage, kann ich leider nicht ins Ausland versenden.

Hinterlasst bitte einen Namen und eure Mailadresse. Ich werde den Gewinner per Mail benachrichtigen. Ihr müsst innerhalb von drei Tagen eure Postadresse mitteilen, sonst verfällt der Gewinnanspruch und ich lose erneut aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Teilnahmeschluss ist der 8. März. 2021 um 23:59 Uhr
.   

3 Kommentare bei „Von neuen Erlebnissen – das Wochenende in Bildern“

  1. Hallo Andrea,
    Es ist schön wenn das eigene Kind anfängt selbst zu lesen. Habe ich gerade auch mit meiner Tochter 6 jahre und 1. Klasse. Von daher hüpfe ich mal für dein Buch „nicht mehr klein noch nicht groß “ in den Lostopf

  2. Ach Andrea, ich fand dich so toll bei Hart aber Fair!!!
    Und gestern hab ich tatsächlich zu meinem Mann gesagt, ich brauche dein Buch zur Wackelzahnpupertät… Vielleicht hab ich ja Glück….
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  3. Hallo Andrea,
    da hattest du ja wirklich eine spannende Woche und ein erlebnisreiches Wochenende. Ich kann mir gut vorstellen, da es komisch ist auf einmal auch im „echten Leben“ auf einen Fernsehbericht angesprochen zu werden. Das ist dann glaube ich total anders als nur virtuell.
    Wir würden uns sehr über so ein süßes Weleda Bienenbuffet freuen 🙂

    Liebe Grüße
    Fiona

Schreibe einen Kommentar