Zuhause arbeiten mit Kindern – Tag 21

Runzelfuesschen: Zuhause arbeiten mit Kindern

„Du hast aufgegeben, oder?“, fragte mich der Mann heute, als er mich, bedeckt mit Kissen, Decken und Kuscheltieren auf dem Sofa fand. Die Wahrheit ist: joah, stimmt schon.

Fünf Minuten nur für mich

Denn in meinem kuscheligen Versteck gab es fünf Minuten nur für mich. Die Kinder hatten das Spiel mit mir aufgegeben und sich weiter getrollt. Sie spielten 50cm von mir entfernt Bäckerei und schlugen, stritten und versöhnten sich. Der Jüngste kam immer mal bei mir vorbei, reichte mir ein Glas „Wasser“, also ein leeres Glas an, dass ich austrinken sollte und sonst war es laut und wuselig und lief ohne mich.

Die Wohnung verwüstet, die Kinder glücklich


Das wollen wir doch alle, oder? Dass die Kinder auch mal ohne uns klar kommen. Gibt es hier sonst nie, war in den letzten 3 Wochen überhaupt kein Thema. Ja, es ist furchtbar laut, die Wohnung sieht aus wie ein Schlachtfeld und es steht immer zu befürchten, dass sich die Kinder in ihrem Streit ernsthaft verletzen. Aber hey, wir befinden uns in Woche 4 dieses Ausnahmezustandes. Und dafür machen wir das alle ganz gut.

Zuhause arbeiten mit Kindern: Dann eben abends


Heute Abend muss ich arbeiten, die 5 Minuten für mich werden sich nachher rächen. Weil die Arbeit ja nicht weniger wird. Aber hey, thats Life.

Wie geht es euch?

Ein Kommentar bei „Zuhause arbeiten mit Kindern – Tag 21“

  1. […] habe das Gefühl, dass mein Mann und ich langsam an unsere Grenze kommen. Wir arbeiten beide 40h, er festangestellt, ich freiberuflich. Und wir beginnen gerade Woche 6 mit […]

Schreibe einen Kommentar