Wieder da, irgendwie – Das Wochenende in Bildern

Wieder da Runzelfuesschen

Über einen Monat war es jetzt hier ruhig. Ohne jede Ankündigung, einfach so weg. Ich hab mich über all eure lieben Nachfragen sehr gefreut, auch wenn ich auf keine geantwortet habe. Das lag daran, dass es uns hier einfach total ausgeknockt hat. Gibt ja mehr als Corona und mehr, was sich extrem hinziehen kann und das Leben schwer macht. Ich würde auch gern behaupten, ich sei übern Berg aber es wird wohl noch einige Zeit dauern. Und wir alle wissen wie gut man sich selbst erholen und für sich sorgen kann, wenn da immer auch noch Kinder im Hintergrund herumwuseln. Das ist wirklich etwas, dass mir extrem zu schaffen macht, dass es immer andere gibt, die auf einen angewiesen sind und im Bedürfnisbingo über einem selbst stehen.

Samstag, 12. Februar 2022

Wieder da Runzelfuesschen

Ich habe keine Lebenskrise, aber ich finde das Buch „Wenn das Leben kippt„* von Tita Kern trotzdem interessant. Weil ich glaube, dass diese Pandemie viel mit uns allen macht. Und weil wir gerade als Eltern vielleicht zuwenig hinschauen, eben weil unser Alltag funktionieren muss. Wir sprechen da aber zu wenig drüber und holen uns noch viel seltener Hilfe. Deswegen denke ich, dass so ein Ratgeber ein guter Anstoß sein kann, sich mal zu überlegen, was man vielleicht schon alles aushält und wo Hilfe nötig wäre. Klar ersetzt ein Buch erstmal nichts und die Erschöpfung beim Gedanken daran, jetzt noch was zu lesen, die kann ich nachempfinden. Aber Tita Kerns Buch lässt sich in kleinen Häppchen lesen, nur das, was man gerade schafft. Vielleicht hilft der Tipp euch ein wenig?

Wieder da Runzelfuesschen

Nach dem Lesen ist vor dem Bücher zusammensuchen… Wie mich das nervt. Gleichzeitig liebe ich es aber, wie viel die Kinder sich gern aus der Bibliothek mitnehmen, in die wir nach langer Zeit mal wieder fahren. Die letzten Wochen war das einfach nicht möglich weil immer irgendwer wegen irgendwas krank war. Nun also ein kleiner Ausflug und selbstverständlich „besuche“ ich auch wieder meine zwei Bücher, die hier stehen. Und vielleicht ist das total doof, aber mir macht es tatsächlich Spaß zu schauen, ob sie ausgeliehen oder vor Ort sind. Gerade sind sowohl „Wie du dein Schreibaby beruhigst„* als auch „Nicht mehr klein und noch nicht groß„* in der Bibliothek. Vermutlich eigentlich schlecht, weil man ja eigentlich will, dass die Bücher auch gelesen werden. Aber ich habe beschlossen mich einfach trotzdem zu freuen, immerhin bekomme ich so gutes Feedback zu beiden Büchern. Und meine Intention war ja immer Eltern mit den Ratgebern wirklich zu helfen. Deswegen, schreibt mir immer gern eure Erfahrungen.

Wieder da Runzelfuesschen

Wieder Zuhause muss ich mich tatsächlich erstmal ausruhen. Und am besten geht das natürlich mit einem Buch un ohne schreiende Kinder. Aber nun ja, man kann nicht alles haben… Ich habe mir „7 Rituale für das persönliche Glück„* zur Rezension bestellt und es macht so viel Spaß, durch das Buch zu blättern und mal wirklich darüber nachzudenken, wofür man eigentlich dankbar sein kann. Dann sind die schreienden Kinder plötzlich auch gar nicht mehr so nervig. Das gelingt mir selbstverständlich auch nicht immer, dieser Gedanke, aber im Großen und Ganzen schaue ich schon öfter genauer hin. Liegt aber vielleicht auch an der Migräne, die zur Zeit unerträglich ist und jeden schmerzfreien Tag zu einem dankbaren Tag macht.

Wieder da Runzelfuesschen

Ein winziges bisschen Me-Time. Eine Gesichtsmaske und Handcreme während mein Mann die Kinder ins Bett bringt. Als er auftaucht entscheiden wir uns für „Tinder Schwindler“ auf Netflix, eine wirklich sehenswerte Doku die mich dann auch wieder dankbar dafür sein lässt, dass mir so etwas in meinem Leben bisher erspart geblieben ist. Aber auch ein Film der mich nachdenklich macht, weil gezeigt wurde, wie sehr die Polizei manchmal machtlos ist.

Sonntag, 13. Februar 2022

Wieder da Runzelfuesschen

Morgen ist ja Valentinstag. Ich mache mir wirklich nichts aus diesem Tag, aber die Kinder sind ein bisschen aufgeregt. Sie haben gehört, dass das der Tag für die Liebe ist und haben deswegen Pläne. Das wusste ich aber nicht, als ich gestern an meinen Mann gerichtet noch mal betonte, dass ich mir nichts zum Valentinstag wünsche und er bitte auch keine Blumen besorgen soll. Die Gesichter der Kinder waren doch ziemlich betreten. Um das wieder gut zu machen, habe ich sie dann nach dem Aufstehen mit „Lieb haben„* aus dem Carlsen Verlag überrascht. In dem wirklich beeindruckend dicken Pappbuch werden verschiedene Tiere gezeigt und wie lieb die sich haben. Meine Kinder begeisterte vor allem, dass auf jeder Seite ein Herz versteckt ist. Und sie waren versöhnt, als ich erklärte, dass ich mich über Blumen von ihnen natürlich an jedem Tag freue.

Wieder da Runzelfuesschen

Denn tada… Es gab da wohl den Plan der Kinder einen Tag vor dem Valentinstag Blumen zu kaufen um mir die dann zu schenken. Weil sie aber nun gehört hatten, dass ich am 14.2. nichts bekommen möchte, haben sie auch das Schenken der Blumen vorverlegt. Ich habe mich vor allem über ihre Umsicht und die Auswahl der Blumen sehr gefreut.

Wieder da Runzelfuesschen

Weil das Wetter so toll war, sind wir in den Spreewald gefahren. Da waren wir schon eine Weile nicht mehr und ich gebe zu, wir alle waren ein bisschen scharf auf Kartoffeln mit Kräuterquark und saure Gurken. Aber nun ja, es gab leider weit und breit kein Restaurant. Wir sind irgendwie falsch abgebogen, waren dafür aber lange spazieren und haben die Sonne genossen. Ist ja auch schön.

Wieder da Runzelfuesschen

Die mitgebrachten Kekse und der Tee aus der Thermoskanne schmeckten dann auch. Auf dem Rückweg knurrte dann trotzdem allen der Magen.

In die neue Woche starte ich mich gemischten Gefühlen. Wie geht es euch zur Zeit, mögt ihr davon erzählen?

Disclaimer: Bei einigen der Links handelt es sich um Affliate-Links. Ich habe sie mit einem * gekennzeichnet. Wenn ihr etwas über diesen Link bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, für euch wird das Produkt nicht teurer. Alternativ bekommt ihr alle Bücher aber auch im stationären Buchhandel oder auch in der Bibliothek eures Vertrauens.

Ein Kommentar bei „Wieder da, irgendwie – Das Wochenende in Bildern“

  1. Moin,
    dass die Kinder auf einen angewiesen sind, bin ich bei dir, dass sie im Bedürfnis-Bingo über den Eltern, nicht bzw. nur bei Babys.
    LG Anne

Schreibe einen Kommentar